News


Aktuelle Seite: 1 / 5

Vorankündiung Internationale Zulieferböse 2016

26.09.2016 | Artikel der Salzgitter AG
Die Initiative Automotive der Salzgitter AG präsentiert sich der globalen Fachwelt vom 18. bis zum 20. Oktober 2016 auf der Internationalen Zuliefererbörse (IZB). Mehr als 820 Aussteller aus fast 30 Ländern stellen auf dem Messegelände im Wolfsburger Allerpark neueste Trends und Innovationen der Branche, sowie das gesamte Spektrum rund um die Automobilproduktion vor. Die Initiative Automotive freut sich am Stand 7103 in Halle 7 über zahlreiche persönliche und anregende Gespräche mit Kunden, Partnern sowie Interessierten.

StronSal® jetzt für höchste Oberflächenansprüche in Serie lieferbar

21.09.2016 | Artikel der Salzgitter Flachstahl GmbH
Mit dem Produkt StronSal® hat die Salzgitter Flachstahl in Zusammenarbeit mit der Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH einen Überzug für Stahlblech mit besten Korrosionsschutzeigenschaften entwickelt, der der neben Zink auch noch Zusätze von 1 – 2 Gewichtsprozent Magnesium und Aluminium enthält.

Im Automobilbau werden seit Jahren die bewährten Sondertiefziehstähle wie z. B. die Stahlsorte DC06 für Strukturbauteile verwendet, die sehr anspruchsvollen Umformvorgängen standhalten müssen. Dafür werden Stahlanalysen verwendet, die niedrigste C-Gehalte aufweisen. Zusätze von Titan verleihen dem Stahl dann noch eine unbegrenzte Alterungbeständigkeit für die gewährleitstete Umformfähigkeit.

StronSal® - auch Laserlöten geht problemlos

21.07.2016 | Artikel der Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Der Einsatz neuer Produkte im Automobilbau erfolgt umso schneller, je weniger bestehende Fertigungsverfahren und -prozesse angepasst werden müssen. Für die Verarbeitung von StronSal®-beschichteten Außenhautblechen spielt das Laserlöten eine wichtige Rolle.

Neue Werkstoffgeneration CTG850

13.07.2016 | Artikel der Salzgitter Mannesmann Precision GmbH
Stetig höhere Kundenanforderungen im Zuge der Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle stellen immer neue Herausforderungen an die Halbzeuge. Zu diesem Zweck hat die Salzgitter Mannesmann Precision GmbH einen neuen Werkstoff CTG850, insbesondere für Stoßdämpferbehälter sowie Stoßdämpferzylinderrohre für höhere Beanspruchungen, entwickelt.

So leicht ist Stahl - Stahl im Automobilbau

01.07.2016 | Artikel der Salzgitter AG
Stahl im Automobilbau ist im Vergleich zu anderen Leichtbauwerkstoffen die kostengünstigere und umweltverträglichere Lösung. Aus einigen hundert Stahlsorten steht nahezu für jede Komponente die geeignete Legierung mit den erforderlichen Eigenschaften zur Verfügung.

Neues Materialmodell für HSD®-Stahl verfügbar

29.06.2016 | Artikel der Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Im Rahmen eines von der EU geförderten Projektes wurde ein neues Materialmodell für die Softwareprogramme PAM-STAMP und LS-DYNA entwickelt, welches die überragenden Umformeigenschaften des HSD®-Stahls der Salzgitter Flachstahl GmbH besser abbildet als konventionelle Modelle.

Hält das Bauteil, was der Kennwert verspricht?

22.06.2016 | Artikel der Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH
Wie maßgeschneiderte Testverfahren bei der Werkstoffauswahl helfen. Bei der Bauteilentwicklung spielen Kennwerte eine entscheidende Rolle. Als Eingangsdaten bei der Prozessoptimierung und Bauteilentwicklung werden häufig Kennwerte von standardisierten Normproben verwendet.

Injection Lines for Diesel Engines - CRG

09.06.2016 | Artikel der Salzgitter Mannesmann Precision GmbH
Seamless precision steel tubes for advanced internal pressure fatigue resistance Expectations tend to become more and more challenging in the automotive sector. Especially in the field of Diesel powered engines technical requirements tighten continuously. Amongst others, this holds true with regard to motor acoustics, engine smoothness as well as efficiency.

Forschen und entwickeln für Produkte der Zukunft: HCT780C xpand®

02.06.2016 | Artikel der Salzgitter Flachstahl GmbH
Die umweltpolitisch getriebenen Anforderungen der Fahrzeughersteller sind vielfältig: Bauteile der Zulieferer sollen zum einen möglichst leicht sein, um durch Gewichtseinsparungen den Kraftstoffverbrauch reduzieren oder eingrenzen zu können. Zum anderen sollen sie eine sichere Struktur aufweisen, um im Falle eines Crashs die Aufprallenergie aufnehmen oder umleiten zu können.

Aktuelle Seite: 1 / 5

Newsletter

Wir informieren Sie auf Wunsch per E-Mail über alle Themen der Initiative Automotive.